Donnerstag, 21. März 2013

R.I.P. Naemy

Hallo meine Lieben

Es folgt wieder ein persönlicher Artikel, den ich einer guten Freundin widme. Sie heisst Naemy und hat im Juni 2010 im Alter von 17 Jahren Selbstmord begannen.

Viele von euch haben einen Artikel zu diesem traurigen Thema geschrieben, als das mit der Amanda Todd passiert ist. Das hat mich alles an die Geschichte mit Naemy erinnert.

Kennengernt habe ich sie vom Chatten. Schnell waren wir uns sehr sympathisch und haben festgestellt, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben. So konnten wir über alles reden und haben uns dann auch mal getroffen.

Hier ein Foto, dass kurz vor meinem 18. Geburtstag entstanden ist:


Ich weiss, es ist sehr unscharf, aber es ist das einzige Foto, auf dem wir zusammen drauf sind. An diesem Tag war sie so süss zu mir. Wie ihr sehen könnt, habe ich eine schwarze Jacke unter der goldenen an. Die goldene Jacke war ihre und die hat sie mir gegeben, weil ich gefrohren hatte. Sie war eine ganz fürsorgliche Freundin. Um so mehr tut es mir weh, dass es ihr so schlecht gegangen ist, dass sie nicht mehr leben wollte. Erst hatte sie an alle anderen gedacht, dann an sich. Die Jacke hatte mir ihre Mutter nach ihrem Tod als Andenken geschenkt.

Ihr fragt euch sicher, was die Gründe für ihre Kurzschlussreaktion war. Sie hatte es leider nie leicht in ihrem Leben. Sie wurde in der Schule gemobbt, hatte Streitigkeiten in der Familie, hatte Esstörungen, Stress in der Ausbildung zur Köchin, wurde zwei Mal von einem Fremden auf der Strasse niedergeschlagen und wurde oft enttäuscht... Ausser ihrer Mutter hatten sie so viele Menschen im stich gelassen. Die Trennung von ihrem damaligen Freund Kim hatte dann das Fass zum überlaufen gebracht. Ein Selbstmord passiert immer aus vielen Problemen, die alle auf einmal kommen.

Klar wusste ich, dass es ihr nicht gut ging, aber jedes Mal, als ich ihr helfen wollte, hatte sie ihre Probleme heruntergespielt. Wie an dem Abend, als ich sie das letzte mal hörte. Im Gefühl hatte ich, dass etwas nicht stimmt. Als Antwort bekam ich zu lesen: "Mach dir keine Sorgen Amore, ist alles in Ordnung."

Am nächsten Morgen hatte ich jede Menge Nachrichten auf Netlog und Facebook von ihrer ehemaligen besten Freundin (die Amanda mit den schönen Gelnägeln, mit der ich heute noch befreundet bin) und ihrem Exfreund bekommen. Als ich dann mit der Amanda telefoniert hatte, habe ich die schreckliche Nachricht erfahren: Naemy ist vor einen Zug gesprungen!

Für mich hatte dann eine schreckliche Phase begonnen. Es war der erste, so nahe Todesfall für mich. Es war auch die erste Leiche, die ich gesehen hatte...

Echt schade, dass ich eine so liebe und hübsche Freundin auf eine so schreckliche Art und Weise verloren habe. Während ich das schreibe, bin ich echt den Tränen nahe. Aber in meinem Herzen lebt sie weiter. So wie dieses Jahr, als sie im Januar 20 Jahre alt geworden ist. Um diesen Tag zu "feiern", hatte ich ein Anzeigebild für Whats App gemacht:



Dann habe ich ihre Mutter angerufen und gesagt: Am liebsten hätte ich heute Naemy angerufen, aber ich kann ja nicht." Darauf hat sie geantwortet: "Naemy weiss, dass du an sie denkst." Sie hatte so Freude daran, dass ich an sie gedacht hatte.

Kennt ihr auch jemand, der Selbstmord begannen hat? War der Artikel spannend oder etwas zu krass für in einen Blog?

Vanessa

Kommentare:

  1. Du hast das echt super schön geschrieben, mit soviel liebe und Wärme. Man merkt richtig das sie dir viel bedeutet hat.

    Ich wünsche dir aufjedenfall noch ganz viel Kraft und alles gute :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daanke viel mal süsse. Ja bedeutet hat sie mir wirklich viel. Daaaanke für deine glückwünsche! <3

      Löschen
  2. Boah richtig hart :/ ich versteh dass das echt schwer ist für dich, aber sehr herzlich geschrieben. Alles gute aber weiterhin :-*

    http://lucy-lou-live.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist ein Artikel der einem,, obwohl man die Person nicht kennt/kannte, direkt ans Herz geht. Ich habe damals auch einen sehr sehr guten Freund verloren, er war ebenfalls 17 Jahre jung, und nahm sich aus Suchtproblemen das Leben. Sein Tod war auch der aller erste der mir richtig nah ging, vor allem weil er mir auch richtig nah war, er war wie ein Bruder und ich hätte es nie gedacht das er eines Tages mal nicht mehr da sein würde. Doch dann war es so, und am Anfang damit klar zu kommen war nicht ganz leicht, doch jetzt ein paar Jahre später komme ich damit etwas besser klar den ich weiß das er immer in meinem Herzen weiter leben wird, und das ist das war zählt. Ich wünsche dir und ihrer Familie auch weiterhin ganz ganz ganz viel Kraft und alles Gute!!!...

    AntwortenLöschen
  4. Richtig hert :S
    Ich han en kolleg verlore. er isch im Turnunterricht amne herzinfarkt gstorbe,..
    am 5. März ischs scho 3 jahr her gsii,.. es isch hert wi schnel die ziit vergaht und mr d hoffnig eifach nid ufgid dass eim di person nomal begägnet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ish au hert. Min vater ish au so gstorbe. Chash gar nüt mache denn. :( ich hoffe au immer, dass ich ihre oder mim vater irgendwenn wieder begegne..

      Löschen
  5. Ein wirklich sehr hartes Thema, auch ich musste das schon miterleben und mich hat das ganze sehr berührt, weil ich weiß wie man sich fühlt..

    Ich drücke dich ganz fest! Vanessa :*

    AntwortenLöschen
  6. Das muss echt furchtbar gewesen sein bzw. ist es das für euch immer noch :( Da kommen auch mir nur vom lesen die Tränen... Ich kenne zwar niemanden der Selbstmord begangen hat, aber hier passieren öfter welche, ebenfalls auf den Bahngleisen, von denen es hier viele gibt... Es ist immer komisch an so einer Stelle vorbei zu fahren...

    Mein Beileid für dich, ihre Freunde & Familie ♥

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das ist echt traurig :((
    Bei mir in der Familie ist meine Oma väterlicherseits gestorben und mein Onkel mütterlicherseits, ebenso wie die Schwester meiner Oma - alle aufgrund von Krebs. So im Freundeskreis hatte ich noch keinen, der sich das Leben genommen hat oder gestorben ist. Nur jemand, den ich mal über Facebook kannte, aber eher schlecht als recht, der ist mit 20 Jahren mit dem Auto Vollgas in Richtung Brückenpfeiler gefahren und dann auch noch an der Unfallsstelle verstorben. Er hat es getan, da seine Freundin Schluss machte und er hat kurz davor sie noch angerufen und heruntergezählt. Sie hat den Knall gehört und seinen Schrei. Seitdem scheint sie in psychischer Behandlung zu sein und war auch lange medikamentös und in der Klinik.. Echt schrecklich sowas :((

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  8. Es tut mir so leid, dass du so etwas erleben musstest und es tut mir leid um das Mädchen, welches so verzweifelt war, dass sie quasi freiwilig ihr Leben aufgegeben hat. Sie musste ganz schön verzweifelt gewesen sein....

    LG
    Mimi

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...